Wie Trading mein Leben veränderte

June 25, 2017 Florian

Meine Stärken und Schwächen jederzeit in schwarz auf weiß vor mir zu sehen, veränderte mein Leben wahrscheinlich mindestens genauso, wenn nicht noch mehr als meine Zeit im Leistungssport. Als ich vor knapp 10 Jahren mit Hilfe meines Vaters die ersten Schritte am Aktienmarkt wagte, konnte ich nicht erahnen wie sehr ich meine Persönlichkeit und mein Handeln ändern musste, um ein erfolgreicher Trader zu werden.

Schwarz auf weiß

Der Markt zeigt einem unerbittlich die eigenen Stärken und Schwächen in Form von Gewinnen und Verlusten auf. Es ist einem nicht möglich sich selbst in die Tasche zu lügen, wie man es im alltäglichen Leben so oft versucht, denn man sieht die Resultate auf seinem Bildschirm vor sich. Durch diese Erfahrungen war und ist es mir immer noch möglich, mich selbst besser kennenzulernen und zu wissen was mir wichtig ist bzw. worauf es für mich persönlich ankommt. Vieles aus dem Trading ist auf das Leben übertragbar. Wie Trading mein Leben veränderte und was ich daraus für mich lernte will ich in einigen Stichpunkten darstellen.

 

Was ich daraus lernte

– Sei ehrlich zu dir selbst und erkenne was dir wichtig ist.

– Was für die Mehrheit der Menschen gut ist, muss nicht unbedingt für mich gut sein. Beobachte was gut für dich ist und gehe deinen eigenen Weg. 

– Entscheidungen zu treffen, die mir wichtig sind und nicht zu versuchen es allen Menschen recht zu machen – auch wenn ich hier immer noch einen weiten Weg vor mir habe.

– Erst 10 Jahre später verstehe ich meinen ehemaligen Trainer Toni, wenn er sagte: “Du entscheidest was du brauchst, was für dich wichtig ist und dich voran bringt.”

– Mit einem Plan bzw. Konzept kann man alles erreichen.

– Fühlt man sich verkrampft oder ausgelaugt sollte man nicht mehr, sondern weniger machen und sich ausruhen.

– Disziplin, Fokus und Kontinuität sind mit Abstand die wichtigsten Dinge, will man ein Ziel erreichen.

– Beende Sachen, die sich nicht richtig anfühlen, egal was, beende es.

– Höre auf dein Bauchgefühl innerhalb deines Trading-/Lebenskonzeptes.

– Habe ein Langfristziel, aber konzentriere dich auf jeden einzelnen Tag und arbeite in kleinen Etappen. Das hilft dir nicht zu verkrampfen und große Herausforderungen zu bewältigen.

– Befindest du dich in einer negativen Phase im Leben oder Verlustphase im Trading, erkenne diese an und versuche dich in kleinen Schritten herauszubewegen.

– Versuche nur das zu kontrollieren, was du kontrollieren kannst. 

– Sei dankbar über jeden einzelnen Tag.

– Arbeite jeden Tag ein bisschen an dir und an deinen Zielen so wird die Belohnung groß sein.

– Lache über dich selbst, sollten Dinge nicht so verlaufen wie du es geplant hast, insbesondere wenn du dein Bestes gegeben hast.

– Bleibe entspannt und konzentriert in jeder Lebenslage und fokussiere dich auf das Wesentliche. Suche nach Lösungen und nicht nach Schuldigen und Problemen.

– Extrapoliere keinen Ist-Zustand egal ob negativ oder positiv in die Zukunft.
So vermeidest du zu ängstlich/niedergeschlagen oder zu gierig zu sein.

– Arbeite jeden Tag daran dein Idealziel zu erreichen, auch wenn du weisst dass du es nie 100%  erreichen wirst. Von 70% Umsetzung auf 95% zu kommen ist ein enorm gutes Gefühl und man kann dadurch vorher Undenkbares erreichen. Das Leben ist nicht perfekt aber ziemlich nah dran.

 

2 Comments on “Wie Trading mein Leben veränderte

Comments are closed.